Dracula returns

Dracula-Gesicht / Fledermaus in der Werbeagentur Hagedorn

Unerwarteter Besuch flatterte uns diese Woche ins Haus. Eine kleine Zwergfledermaus hatte wohl, aufgrund der Auswirkungen des langen Winterschlafes, die Orientierung verloren und in einem ersten Frühjahrsausflug unsere Kantine als Rastplatz gewählt. Regungslos lag er da, der kleine (Blut)Sauger; wahrscheinlich ein Jagdtrick, um wehrlose Nahrung (also uns) anzulocken. Schnell stellte sich heraus: das ist kein Trick, sonder der (Blut)Akku ist leer. Was tun? Sollten wir als vermeintliche Beute den Jäger retten? In die Freiheit entlassen, am helllichten Tag? Jedes Kind weiß, dass dies unweigerlich zum Feuertod führt und somit keine Option ist, wenn man sich entschieden hat, Draculas Brut eine zweite Chance zu geben. Zum Glück gibt es den NABU mit seinen furchtlosen Spezialisten, die den transylvanischen Parasiten (wahrscheinlich mit Knoblauch) betäuben konnten und anschließend in die Dracula-Reha mitnahmen. Unglaublich – aber wahr.

Video auf Youtube ansehen