Der Frosch ist nicht „blau“, sondern „blau“

Der blaue Moorfrosch steht Pate für das Signet der Stiftung

Das ist ja ganz witzig mit dem blauen Frosch als Sympathieträger, aber ist das nicht ein wenig gewagt? Oder ist der alkoholisiert? So lauteten bereits einige Reaktionen auf das neue Logo der Stiftung Lebensraum Moor. Wenn wir dann erklären, das dies keine grafische Spielerei mit einem wahrnehmungspsychologischen Hintergrund ist, sondern der blaue Frosch wirklich existiert, blicken wir in herrlich von Erstaunen gezeichnete Gesichter und herunterklappende Kinnladen geben den Blick in die tiefsten Tiefen des menschlichen Körpers frei. Der „blaue“ Moorfrosch ist tatsächlich ein geradezu einzigartiges Beispiel für die wunderschöne, vielfältige Tier- und Pflanzenwelt im Lebensraum Moor. Die kuriose Blaufärbung ist bei den Männchen während der Paarungszeit durch spektrale Reflexion zu bewundern. Ein wirklich einzigartiges Naturschauspiel, wie die nachfolgenden Bilder des Naturfotografen Willi Rolfes aus Vechta eindrucksvoll unter Beweis stellen.